Maschinen- und Betriebshilfsring Cham

Der Maschinen- und Betriebshilfsring Cham e. V. ist der ideale Ansprechpartner für den grünen Bereich.

Wir bieten umfassende Leistungen für die Landwirtschaft egal ob Maschinenvermittlung oder die Bereitstellung von Arbeitskräften.

Als Verbundberater sind Sie bei uns immer in guten Händen oder profitieren Sie von den vielfältigen Einkaufsvorteilen als Maschinenring Mitglied.

Firmen, Kommunen oder Privathaushalte werden durch unsere eigene gewerbliche Tochter, der Maschinenring Ostbayern GmbH betreut.

Unsere Ziele

Senkung der Maschinenkosten

Schaffung von Einkommensalternativen für Landwirte

Schnelle und unkomplizierte Hilfe in allen Situationen

Beratung für Landwirte

MÖCHTEN SIE MITGLIED WERDEN?

Treten Sie noch heute der Gemeinschaft des Maschinenring Cham e.V. bei und sichern Sie sich zahlreiche Vorteile

 

Wichtig

Aus Infektionsschutzgründen sind wir gezwungen, in der nächsten Zeit alle Antragsstellungen für Betriebs- und Haushaltshilfe, Agrardiesel- und Mehrfachantrag nur noch telefonisch abzuwickeln.

Wir werden Sie umgehend informieren, wenn wir wieder zu einem normalen Geschäftsbetrieb übergehen können.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Maßnahme.

_________________________________

Absage Jahreshauptversammlung und Jubiläumsfeier

Unsere Jahreshauptversammlung und Jubiläumsfeier am Samstag, den 14. März 2020, muss leider wegen der hohen Infektionsgefahr abgesagt werden!

_________________________________

Düngeverordnung

Ab sofort bieten Wir Ihnen wieder unsere Hilfe beim Erstellen aller notwendigen Unterlagen und Berechnungen zur Düngeverordnung an.

Rufen Sie einfach bei uns in der Geschäftsstelle an, Herr Pielmeier wird Sie beraten und Ihnen zur Seite stehen.

_________________________________

Überbreite Fahrzeuge

Aktuelles zum Thema überbreite Fahrzeuge.........

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr hat die angekündigten neuen Anwendungshinweise für überbreite selbstfahrende Arbeitsmaschinen der Land- und Forstwirtschaft an die Genehmigungsbehörden und Straßenverkehrsbehörden sowie die Bayerische Polizei verschickt.

Die neuen und endgültigen Anwendungshinweise zur StVO sind in Kraft getreten zum 01.01.2020. Wie bereits die Vorgängervariante 2015 ist der neue Erlass nur für überbreite SAM anwendbar, und nicht für angehängte bzw. angebaute überbreite Arbeitsgeräte gedacht.

Sowohl bei der Formulierung des Erlasses selbst als auch bei einzelnen Punkten gibt es vereinzelt noch Klärungsbedarf über die genaue Auslegung. Die landwirtschaftlichen Verbände sind gemeinsam mit dem StMELF im engen Kontakt mit dem Innenministerium, um alle offenen Punkte zeitnah zu klären.

 

Die wichtigste Neuerung im Erlass 2020 ist sicherlich die Auflage, grundsätzlich ein vorausfahrendes Begleitfahrzeug einzusetzen.

Davon abgesehen werden kann im Einzelfall:

  • Auf allen Straßen nachts und in der Dämmerung
  • Auf allen Innerortsstraßen (Ortstafel Zeichen 310)
  • Auf allen Feld- und Waldwegen mit entsprechender Kennzeichnung
  • Auf Straßen mit einem befestigten Fahrbahnbelag von 6,00 Meter und mehr; das Bankett gilt nicht als befestigt.
  • Auf Straßen mit durchgängigen Sichtweiten über 100m
  • Auf Straßen mit dauerhaften und durchgehenden Geschwindigkeitsbeschränkungen von 70 km/h oder niedriger (etc.)

 

Darüber hinaus gibt es detaillierte Vorgaben zur Kennzeichnung des Begleitfahrzeugs, zur Kommunikation zwischen SAM und Begleitfahrzeug und zur Prüfung der Strecken vor Fahrtbeginn.