Schwadergemeinschaft Cham

Früher lag der Engpass bei der Grassilage beim Schwaden. Gemäht wird mit dem BIG M. Anschließend folgt das Zetten und das Schwaden. Zum Schluss kommt der Häcksler.

Früher war das Schwaden der begrenzende Faktor in der Silagekette.
Die leistungsfähigen Häckselaggregate benötigen auch mehr Masse im Schwad als ein einfacher Rotorwagen. So bestand bei vielen Landwirten das Interesse eine Lösung zu suchen.

Bei Doppel- oder Vierkreiselschwader würden oftmals nur wenige Stunden im Jahr auf einem Betrieb zusammenkommen, da diese Maschinen sehr leistungsfähig sind. 18 Landwirte schlossen sich zu einer Schwadergemeinschaft zusammen.

Die Einsatzleitung sowie die Abrechnung wird über den Maschinenring Cham abgewickelt.

Verfügbare Technik:

  • 1 Zweikreiselschwader der Firma Claas
  • 2 Vierkreiselschwader der Firma Krone

Gesamtschwaderfläche von ca. 720 ha/Jahr

Der Preis für den Schwader richtet sich nach den ha.
Da die Schwadergemeinschaft eine hohe Schlagkraft besitzt,
kann die Technik auch an Mitglieder ausgelastet werden. Dies wird seit Jahren mit Erfolg betrieben.

Ansprechpartner

Christian Nachreiner
Bereichsleiter Landwirtschaft